Volleyball-Mixedliga Augsburg

Spielordnung


1. Ziel der Volleyball-Mixedliga Augsburg

1.1 Die Mixedliga Augsburg soll Teams, die in ihrer Freizeit Volleyball spielen, Gelegenheit geben, sich mit anderen Teams zu vergleichen.

1.2 Neben dem sportlichen Ehrgeiz sollen besonders die Freude am Spiel, der faire und freundschaftliche Umgang miteinander im Vordergrund stehen.

1.3 Diese Spielordnung soll nur dann zum Einsatz kommen, wenn es den Team nicht möglich ist, sich untereinander zu einigen.

2. Teilnahmeberechtigung

2.1 In der Mixedliga sollen alle Teams aus der Region Augsburg teilnehmen können, die

2.2 Ausnahmsweise können auch Teams ohne eigene Zeiten in einer Sportstätte teilnehmen, sofern dem aus planungstechnischer Sicht nichts entgegensteht.

3. Spielzeit

3.1 Die Spielzeit der Mixedliga beginnt nach den Schulsommerferien im September und läuft bis etwa April des folgenden Jahres.

3.2 Während der Schulferien finden Spiele nur dann statt, wenn sich beide Teams darauf verständigen.

4. Planung und Organisation

4.1 Die Planung, Einteilung, Gestaltung und Durchführung der Liga wird jedes Jahr neu Ausrichter festgelegt.

4.2 Ausrichter der Mixedliga Augsburg ist axuno, eine gemeinnützige Organisation aus Augsburg, die u.a. das von ihr entwickelte Portal volleyball-liga.de betreibt.

4.2 Wünsche der teilnehmenden Teams werden - soweit organisatorisch machbar - so weit wie möglich berücksichtigt. Neue Teams werden nach geschätzter Spielstärke einer Gruppe zugeordnet.

4.3 Die Mixedliga Augsburg ist eigenständig und keinem Verband und keiner Dachorganisation angeschlossen.

4.4 Der Bayerische Volleyballverband (BVV) räumt derzeit den/dem Erstplatzierten der Gruppe A der Mixedliga Augsburg die Teilnahme an der Schwäbischen bzw. der Bayerischen Meisterschaft (BFS-Mixed) des BVV ein.

5. Spielklassen und Gruppen

5.1 Es wird in mehreren Gruppen gespielt, die zwischen 4 und 6 Teams etwa gleicher Spielstärke enthalten.

5.2 Hierbei bedeuten die Buchstaben eine Spielniveaueinteilung von hoch (A) bis Anfänger (F). Daneben gibt es eine offene Gruppe (OA).

6. Anmeldung

6.1 Jedes Team kann dem Ausrichter zu Beginn der Saison eine Gruppe vorschlagen, in der sie glaubt, am besten aufgehoben zu sein. Soweit möglich und sinnvoll, wird der Ausrichter dies bei der Gruppeneinteilung berücksichtigen.

6.2 Die Tabellenersten und -letzten einer Gruppe nehmen i.d.R. in der nächsten Spielrunde in der nächsthöheren bzw. nächsttieferen Gruppe teil. Erst werden alle Abstiege (nach der Spielordnung oder freiwillig) in die Planung eingearbeitet, dann die Aufstiege. Verzichtet ein Team auf den Aufstieg, kommt das Team mit dem nächstbesten Platz zum Zug.

6.3 Die Anmeldung zur Spielsaison der Mixedliga muss online bis zum festgesetzten Anmeldeschluss beim Ausrichter erfolgen. Eine Nachmeldung kann nicht berücksichtigt werden.

6.4 Mit der Anmeldung ist das Startgeld von 40.00 EUR auf das Konto von axuno - Mixedliga Augsburg zu überweisen. Die Bestätigungs-E-Mail zur Anmeldung enthält die Kontoverbindung.

6.5 Jedes teilnehmende Team meldet sich mit folgenden Angaben an:

7. Zusammensetzung der Teams

7.1 Die Teams bestehen während des gesamten Spiels aus 6 Spielern, davon mindestens 3 Damen. Ausnahme: In der Offenen Gruppe gibt es keine Mindestanzahl an Damen bzw. Herren.

7.2 Für den Spielereinsatz gilt:

7.3 Der Ausrichter behält sich vor, die Zustimmung zu Einsätzen nach Ziffer 7.2 abzulehnen oder mit Auflagen zu versehen, um den Freizeitcharakter der Mixedliga zu erhalten.

8. Spieltage

8.1. Die vom Spielleiter festgelegten Spieltage sind so verteilt, dass zwischen ihnen möglichst zwei Wochen spielfreie Zeit liegen.

8.2 Die festgesetzten Spieltage sind möglichst einzuhalten.

8.3 Generell hat jedes Team das Recht auf die gleiche Anzahl von Heim- und Auswärtsspielen innerhalb einer Saison.

9. Spielverschiebungen

9.1 Spielverschiebungen sind nur einmal pro Team pro angesetzter Begegnung möglich. Der Ausweichtermin soll maximal 2 Wochen früher oder später stattfinden.

9.2 Ausgefallene Spiele werden zunächst mit 0:0 Sätzen und 0:0 Punkten gerechnet.

9.3 Sofern das Spiel innerhalb der vom Ausrichter festgelegten Frist nachgeholt wird, wird nachträglich der tatsächliche Spielausgang gewertet.

9.4 Das jeweilige Heimteam meldet dem Ausrichter die nicht ausgetragene Begegnung.

9.5 Spielabsagen am festgesetzten Spieltag selbst führen automatisch zum Spielverlust des absagenden Teams und lassen das Ansetzen eines neuen Termins nicht mehr zu, es sei denn, die Teams einigen sich anderweitig.

10. Organisation der Spiele

10.1 Gespielt wird an dem jeweiligen Trainingsabend des gastgebenden Teams.

10.2 Vor Saisonbeginn wird der offizielle Spielplan mit Anfahrtsbeschreibung zu den Sportstätten online zur Verfügung gestellt.

10.3 Die Durchführung einer Begegnung ist Aufgabe des Gastgebers.

10.4 Gespielt wird beim erstgenannten Team auf dem Spielplan (Gastgeber). Sollte dies nicht möglich sein, können sich beide Teams auf einen anderen Ort einigen.

10.5 Teams, die weiter als 30 km von Augsburg (Königsplatz) entfernt liegen, müssen auf ihr Heimrecht verzichten, wenn dem anzureisenden Team die Anfahrt zu lang ist.

10.6 Das Heimteam stellt Ersten und Zweiten Schiedsrichter. Beide sollten das Regelwerk beherrschen. Die Teams können hinsichtlich des Schiedsgerichtes auch eine andere Regelung treffen.

10.7 Neben dem Anschreiber sollte eine Anzeigetafel den jeweiligen Spielstand sichtbar machen.

10.8 Wenn eines der Teams das möchte und sie den Ball stellen kann, wird mit dem von der Mixedliga empfohlenen Spielball Mikasa V200W gespielt.

10.9 Der Gastgeber ist für das übermitteln des Spielergebnisses an den Ausrichter verantwortlich. Spiele, die dem Ausrichter bis zum Ende einer Saison nicht gemeldet werden, gelten als für das Heimteam verloren.

10.10 Der Gastgeber bewahrt die ausgefüllten Spielberichtsbögen der laufenden Saison bis vier Wochen nach Saisonende auf, um bei Rückfragen zum Spielverlauf bzw. Ergebnis Auskunft geben zu können.

11. Durchführung der Spiele

11.1 Es gelten die Internationalen Volleyballspielregeln, sofern nicht nachfolgend eine davon abweichende Regelung aufgeführt ist.

11.2. Gespielt wird nach dem 25-Punkte (Rally-Point-) System auf 3 Sätze. Im dritten Satz ist Seitenwechsel, sobald ein Team 13 Punkte erreicht hat.

11.3 Die Netzhöhe beträgt 2,35 m (Standardmixedhöhe).

11.4 Bestimmte Spielkleidung ist nicht vorgeschrieben. Die Trikots brauchen nicht nummeriert zu sein. Sofern mit Libera oder Libero gespielt wird, muss sich deren bzw. dessen Trikot von dem des übrigen Teams deutlich unterscheiden. Der Libera-/Libero-Einsatz ist dem Schiedsgericht vor Spielbeginn anzuzeigen. Auch mit Libera-/Libero-Einsatz gilt Ziffer 7.1.

11.5 Es ist wünschenswert, wenn die Teams in jeder Hinsicht ein sportlich faires Verhalten an den Tag legten und sich im Streitfall selbständig einigten, um so dem Schiedsgericht seine ohnehin schwere Aufgabe zu erleichtern. Andererseits sollte der 1. Schiedsrichter flexibel sein und nicht, wie in regulären Punktspielen oft üblich, auf seiner Entscheidung bestehen. Oftmals ist man als alleiniger Schiedsrichter einfach überfordert, alle Aktionen im Blick zu behalten. Hier können die beteiligten Spieler durch Akzeptanz oder, wenn nicht anders möglich, eine Doppelfehlerentscheidung des Schiedsrichters weiterhelfen.

11.6 Technische Fehler sollten je nach Spielklasse großzügig behandelt werden; die Entscheidung hierüber bleibt immer dem 1. Schiedsrichter überlassen und ist von allen Spielern zu akzeptieren.

11.7 Es gibt keine Spielerlisten für die Teams.

11.8 Der Ausrichter stellt Spielberichtsbögen, die von je einem Teammitglied zu unterschreiben sind. Das Spielergebnis wird über das Meldeformular im Internet an den Ausrichter gemeldet.

11.9 Die aktuellen Ergebnisse können im Internet abgerufen werden.

12. Ermittlung der Platzierungen je Gruppe

Bei einem 2:0 oder 2:1 nach Sätzen erhält der Sieger zwei Spielpunkte, der Verlierer keinen Spielpunkt. Es werden nur Pluspunkte vergeben.
Zur Ermittlung der Platzierung in Runden mit Spielen über 3 Sätze oder 2 Gewinnsätze wird der Reihe nach folgendes verglichen.

  1. Die Anzahl der gewonnenen Spielpunkte
  2. Die Differenz der Satzpunkte (gewonnen minus verloren)
  3. Die Anzahl der gewonnenen Sätze
  4. Die Differenz der Ballpunkte (gewonnen minus verloren)
  5. Die Anzahl der gewonnenen Ballpunkte
  6. Der direkte Vergleich der Spiele von Mannschaften, die bei den "gewonnenen Ballpunkten" gleich sind.

13. Haftung, Versicherungsschutz

13.1 Jedes Team, jede Spielerin und jeder Spieler nimmt auf eigene Gefahr teil.

13.2 Alle Teams müssen sich selbst um den nötigen Versicherungsschutz (z.B. Unfall- und Haftpflicht) kümmern.

13.3 Der Ausrichter haftet nicht für Verletzungen oder Schäden jeglicher Art.

14. Einverständniserklärung

Die teilnehmenden Teams erklären sich damit einverstanden, dass die im Zusammenhang mit der Teilnahme an der Mixedliga gemachten Fotos in Pressemitteilungen sowie im Internet ohne Vergütungsansprüche genutzt und veröffentlicht werden dürfen. Ebenso dürfen die Kontaktdaten der beiden Ansprechpartner auf den Internetseiten der Mixedliga veröffentlicht und für deren E-Mails verwendet werden.

Stand: 11/1/2023